Navigation überspringenSitemap anzeigen

Allgemeine Geschäftsbedingungen MoveHero GmbH

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche mit der MoveHero GmbH, Eigenheimstraße 1, 30880 Laatzen (nachfolgend auch „wir“ oder „MoveHero“) über unsere Website www.movehero.de (nachfolgend auch „Website“) geschlossenen Verträge in ihrer jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

§ 1 Vertragsschluss

(1) Auf unserer Website haben Sie die Möglichkeit sich ein individuelles Angebot für die Durchführung Ihres Umzugs einzuholen. Ein Angebot können Sie entweder telefonisch, per E-Mail oder über unter „Anfrageformular“, abrufbar unter www.movehero.de/anfrage-formular, anfordern.

(2) Die Erstellung eines Angebotes erfolgt allein auf Grundlage der vom Kunden übermittelten Daten, insbesondere im Hinblick auf das Volumen der zu transportierenden Möbel in m³. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass sämtliche an uns übermittelten Daten wahrheitsgemäß und nach bestem Wissen ausgefüllt wurden, insbesondere das Volumen in m³.

(3) Die Übermittlung des Angebots stellt lediglich eine unverbindliche Aufforderung an die Kunden dar, uns ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten. Wir bestätigen das Angebot unmittelbar durch eine E-Mail („Eingangsbestätigung“). Diese Nachricht stellt noch keine Annahme des Angebots auf Abschluss des Vertrages dar. Ein wirksamer Vertrag kommt erst mit dem Eingang einer weiteren E-Mail („Bestellbestätigung“) zustande.

(4) Der Vertrag kommt dabei ausschließlich mit der MoveHero GmbH, Eigenheimstraße 1, 30880 Laatzen, zustande.

§ 2 Leistungen von MoveHero

(1) Die Leistungen von MoveHero richten sich nach individuellen Einzelauftrag.

(2) Sollten im Rahmen der Einzelbeauftragung von diesen AGB abweichende Leistungen vereinbart werden, so hat der Einzelauftrag im Zweifel Vorrang.

(3) Sofern nicht anderweitig vereinbart ist MoveHero lediglich zum Transport der Möbel verpflichtet. MoveHero oder die Mitarbeiter sind ohne explizite abweichende Vereinbarung (mind. Textform) insbesondere nicht zu folgenden Leistungen verpflichtet:

  • Auf- und Abbau von Möbeln, Küchen und Sanitär
  • Durchführung von Elektro-, Dübel, Gas-, Wasserarbeiten oder sonstigen Installationsarbeiten
  • Beantragung von Halteverbotszonen sowie Aufstellung von Halteverbotszonen
  • Einlagerung
  • Ein- und Auspacken von Umzugsgütern
  • Nutzung eines Möbellifts
  • Transport von gefährlichen Gütern
  • Transport von Umzugsgütern die einer behördlichen Genehmigung bedürfen

(4) Soweit Leistungen vertraglich vereinbart werden, die nicht Teil des Frachtvertrages sind, ist die Haftung auf 50.000 Euro je Schadensfall begrenzt. Diese Haftungsbegrenzung gilt nicht, wenn der Schaden verursacht worden ist durch Vorsatz oder Fahrlässigkeit von MoveHero oder seines Personals oder durch Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, wobei Ersatzansprüche in letzterem Fall begrenzt sind auf den vorhersehbaren, typischen Schaden. Bei Leistungen zusätzlich vermittelter Handwerker haftet MoveHero nur für sorgfältige Auswahl.

§ 3 Pflichten des Kunden

(1) Der Kunde ist im Rahmen seiner Anfrage verpflichtet, wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen. Dies gilt insbesondere hinsichtlich der Angaben zu:

  • Ein- und Auszugsort
  • Volumen der zu transportierenden Möbel in qm³
  • Datum des Umzuges
  • Besondere örtliche Begebenheiten, insbesondere: enge Treppenhäuser, enge Eingänge, Park- und Halteverbote, Fußgängerzonen, Einbahnstraßen, Feuerwehrausfahrten, Sackgassen, hohe Bordsteine, unwegsame Gelände etc.
  • Quadratmeterangabe zu Ein- und Auszugsort
  • Stockwerk am Ein- und Auszugsort
  • Vorhandensein eines Aufzuges
  • Vorhandensein von Kellerräumen
  • Anzahl der Zimmer am Ein- und Auszugsort
  • Personenanzahl im Haushalt

(2) Der Kunde verpflichtet sich eine Umzugsgutliste zu erstellen und diese spätestens sieben Tage vor dem Umzugsdatum an MoveHero zu übermitteln. Auf der Gutsliste sind empfindliche Güter, wie z.B. Elektrogeräte oder Gegenstände die ganz oder teilweise aus Glas oder ähnlich zerbrechlichen Materialien bestehen, besonders zu kennzeichnen.

(3) Weicht die tatsächliche Anzahl und/oder das tatsächliche Volumen der zu transportieren Möbel von den Angaben des Kunden ab, ist MoveHero berechtigt, dem Kunden etwaigen Mehraufwand gesondert in Rechnung zu stellen.

(4) Der Mehraufwand berechnet sich auf Grundlage des anliegenden PreisLeistungsverzeichnisses, welches Bestandteil dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ist.

(5) Der Kunde ist verpflichtet, alle Vorbereitungsmaßnahmen zu treffen, die erforderlich sind, um einen reibungslosen Umzugsablauf zu gewährleisten. Sofern nichts weiteres explizit vereinbart ist, fallen unter Vorbereitungsmaßnahmen insbesondere:

  • Ordnungsgemäße Verpackung der zu befördernden Gegenstände (Ein- und Auspacken von Umzugsgütern)
  • Rechtzeitige behördliche Genehmigung für Halteverbotszonen für den Umzugszeitraum sowie Aufstellung von Halteverbotsschildern
  • Auf- und Abbau von Möbeln, Küchen, Sanitär
  • Zurverfügungstellung von sämtlichen Dokumenten, die für den Transport erforderlich sind (Erlaubnisse, Lizenzen, Zolldokumente etc.)

(6) Der Kunde ist insbesondere verpflichtet, empfindliche Güter, wie z.B. Elektrogeräte oder Gegenstände die ganz oder teilweise aus Glas oder ähnlich zerbrechlichen Materialien bestehen, durch entsprechende Verpackung und Kennzeichnung besonders gegen Schäden zu sichern.

(7) Der Kunde ist verpflichtet sowohl nach Einladung der Güter am Auszugsort als auch nach Entladung der Güter am Einzugsort, diese unverzüglich auf Vollständigkeit zu überprüfen.

(8) Der Kunde hat sicher zu stellen, dass er selbst oder eine von ihm bevollmächtigte Person am vereinbarten Termin anwesend ist. Bei Verspätungen des Kunden ist MoveHero berechtigt, dem Kunden die durch etwaige Verzögerung entstehenden Kosten zu berechnen. Ab einer Verspätung von 90 Minuten ist MoveHero berechtigt, die Umzugsdienstleistungen einzustellen und die vereinbarte Vergütung im Wege des pauschalisierten Schadenersatzes vollständig dem Kunden zu berechnen. Dem Kunden ist in diesem Fall der Nachweis gestattet, dass der geltend gemachte Schaden nicht entstanden ist oder wesentlich niedriger ist, als der pauschalisierte Schadensersatz.

§ 4 Preise, Zahlung und Fälligkeit

(1) Die Preise berechnen sich anhand des übermittelten Angebots/Einzelauftrages.

(2) Der Kunde ist verpflichtet die vereinbarte Vergütung spätestens 30 Tage vor Umzugsbeginn an MoveHero zu zahlen.

(3) Sie haben die Möglichkeit per Vorkasse, Kreditkarte oder PayPal zu bezahlen. Für die Zahlung per Kreditkarte oder PayPal wird Ihnen unverzüglich per E-Mail ein individueller Link zugesandt, um den Zahlungsvorgang abzuschließen.

(4) MoveHero ist berechtigt, die Leistung bis zur vollständigen Zahlung zu verweigern. Ferner ist MoveHero berechtigt, den Vertrag zu kündigen, wenn bis zum 30. Tag vor Umzugsbeginn noch keine vollständige Zahlung geleistet wurde.

(5) Wir behalten uns vor, eine pauschale Mahngebühr in Höhe von 5,00 Euro pro Mahnung zu erheben, falls Sie sich im Zahlungsverzug befinden. Ihnen wird der Nachweis gestattet, dass ein wesentlich geringerer Schaden als diese Pauschale oder gar kein Schaden entstanden ist.

(6) Bei Zahlung mittels einer von PayPal angebotenen Zahlungsart erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg („PayPal“), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.

(7) Etwaige Rückzahlungen veranlassen wir automatisch auf das von Ihnen zur Zahlung verwendete Konto. Bei Zahlung per Vorkasse, wird die Rücküberweisung an das Konto angewiesen, von dem die Überweisung getätigt wurde. Haben Sie per PayPal oder Kreditkarte gezahlt, erfolgt die Rückerstattung auf das damit verbundene PayPal- bzw. Kreditkartenkonto.

§ 5 Änderung des Umzugsdatums

(1) Eine Änderung des Umzugsdatums durch den Kunden ist bis zu 30 Tage vor dem ursprünglich angegebenen Umzugsdatum möglich. Danach ist eine Änderung ausgeschlossen. Ein Anspruch auf einen bestimmten Wunschtermin nach Änderung, besteht nicht.

(2) Für die Änderung des Umzugsdatums hat der Kunde eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 39,99 Euro zu entrichten.

(3) Im Übrigen gilt für Änderungen des Umzugsdatums das anliegende Preis-Leistungsverzeichnis, welches Bestandteil dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ist.

§ 6 Subunternehmer

Wir sind berechtigt zur Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten andere Frachtführer, Möbelspediteure oder anderer Subunternehmer zur Durchführung des Auftrages unter zu beauftragen

§ 7 Widerrufsrecht

Ein Widerrufsrecht besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB nicht.

§ 8 Kontakt

(1) Über die Unterseite „Kontakt“ können Sie mit dem Kundenservice Kontakt aufnehmen.

(2) Der Kontakt zum Kundenservice kann über das Website-Formular, per E-Mail oder per Telefon erfolgen. Die Kontaktaufnahme zu dem Ansprechpartner kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

§ 9 Datenschutz

(1) Personenbezogene Daten der Nutzer werden von MoveHero unter strenger Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben, insbesondere der europäischen DatenschutzGrundverordnung (DSGVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), verarbeitet.

(2) Weitere Informationen sind der Datenschutzerklärung von MoveHero, abrufbar unter dem Link www.movehero.de/datenschutz, zu entnehmen.

§ 10 Kündigung durch den Kunden

(1) Der Kunde hat das Recht den Umzugsvertrag jederzeit zu kündigen. Sofern die Gründe für die Kündigung nicht im Risikobereich von MoveHero liegen, hat MoveHero das Recht,

a. die vereinbarte Vergütung, dass etwaige Standgeld sowie zu ersetzende Aufwendungen unter Anrechnung dessen, was MoveHero infolge der Aufhebung des Vertrages an Aufwendungen erspart oder anderweitig erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt, oder
b. ein Drittel der vereinbarten Vergütung zu verlangen.

(2) Die Erklärung der Kündigung hat mindestens in Textform zu erfolgen.

§ 11 Außerordentliche Kündigung

(1) Beide Vertragsparteien können den Vertrag aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen.

(2) Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur Fertigstellung des Werks nicht zugemutet werden kann.

(3) Ein wichtiger Grund liegt für MoveHero insbesondere dann vor, wenn der Kunde sich mit einer Zahlung im Verzug befindet.

(4) Die Kündigung bedarf mindestens der Textform.

§ 12 Rücktritt durch MoveHero in besonderen Fällen

(1) Beim Vorliegen eines besonderen Falles hat MoveHero das Recht vom Umzugsvertrag zurückzutreten. (2) Ein solcher besondere Fall liegt vor, wenn Umstände vorliegen,

a. die vor Abschluss des Vertrages für MoveHero nicht erkennbar waren,
b. die MoveHero nicht zu vertreten hat und
c. den Rücktritt aufgrund eines berechtigten Interesses von MoveHero rechtfertigen, insbesondere bei höherer Gewalt allgemein, Naturkatastrophen, Unwettern, Streiks und Straßensperrungen.

(3) Für die Erklärung des Rücktritts ist die Textform ausreichend.

§ 13 elektronische Kommunikation

(1) Die Kommunikation zwischen Ihnen und uns findet grundsätzlich elektronisch, insbesondere über unverschlüsselte E-Mails, statt. Ihnen ist bekannt, dass unverschlüsselte E-Mails nur eine eingeschränkte Sicherheit und Vertraulichkeit bieten.

(2) Sie haben sicherzustellen, dass die von Ihnen zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist und dafür zu sorgen, dass unter dieser Adresse die von uns versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere haben Sie beim Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von uns oder von mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

§ 14 Schlussbestimmungen

(1) Die für das Vertragsverhältnis zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB einschließlich dieser Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

(4) Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, welche unter dem Link https://ec.europa.eu/consumers/odr abrufbar ist.

(5) Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

- Unterrichtung über die Haftungsbestimmungen gemäß § 451 g HGB -

Der Möbelspediteur haftet als Frachtführer nach dem Umzugsvertrag und dem Handelsgesetzbuch (HGB). Diese Haftungsgrundsätze finden auch bei grenzüberschreitenden Beförderungen mit Beginn oder Ende in Deutschland Anwendung, selbst wenn hierfür verschiedenartige Beförderungsmittel eingesetzt werden. Die Haftungsbestimmungen gelten für Einlagerungen, bei denen der Einlagerer ein Verbraucher ist, entsprechend.

I. Haftungsgrundsätze

Der Möbelspediteur haftet für den Schaden, der durch Verlust oder Beschädigung des Gutes entsteht, solange sich dieses in seiner Obhut befindet.

II. Haftungshöchstbetrag

Die Haftung des Möbelspediteurs wegen Verlust oder Beschädigung ist auf einen Betrag von 620 Euro je Kubikmeter Laderaum, der zur Erfüllung des Vertrages benötigt wird, beschränkt. Wegen Überschreitung der Lieferfrist ist die Haftung des Möbelspediteurs auf den dreifachen Betrag der Fracht begrenzt. Haftet der Möbelspediteur wegen der Verletzung einer mit der Ausführung des Umzuges zusammenhängenden vertraglichen Pflicht für Schäden, die nicht durch Verlust oder Beschädigung des Gutes oder durch Überschreitung der Lieferfrist entstehen, und handelt es sich um andere Schäden als Sach- und Personenschäden, so ist in diesem Fall die Haftung auf das Dreifache des Betrages begrenzt, der bei Verlust des Gutes zu zahlen wäre.

III. Wertersatz

Hat der Möbelspediteur für Verlust des Gutes Schadenersatz zu leisten, so ist der Wert am Ort und zur Zeit der Übernahme zur Beförderung zu ersetzen. Bei Beschädigung des Gutes ist die Differenz zwischen dem Wert des unbeschädigten Gutes und dem Wert des beschädigten Gutes zu ersetzen. Maßgeblich ist der Wert des Gutes am Ort und zu der Zeit der Übernahme. Der Wert des Gutes bestimmt sich nach dem Marktpreis. In beiden Fällen sind auch die Kosten der Schadensfeststellung zu ersetzen.

IV. Haftungsausschluss

Der Möbelspediteur ist von der Haftung befreit, wenn der Verlust, die Beschädigung oder die Lieferfristüberschreitung auf einem unabwendbaren Ereignis beruht, das der Möbelspediteur selbst bei größter Sorgfalt nicht vermeiden und dessen Folgen er nicht abwenden konnte.

V. Besondere Haftungsausschlussgründe

(1) Der Möbelspediteur ist von seiner Haftung befreit, soweit der Verlust oder die Beschädigung auf eine der folgenden Gefahren zurückzuführen ist:

  1. Beförderung und Lagerung von Edelmetallen, Juwelen, Edelsteinen, Geld, Briefmarken, Münzen, Wertpapieren oder Urkunden;
  2. ungenügende Verpackung oder Kennzeichnung durch den Absender;
  3. Behandeln, Verladen oder Entladen des Gutes durch den Absender;
  4. Beförderung und Lagerung von nicht vom Möbelspediteur verpacktem Gut in Behältern;
  5. Verladen oder Entladen von Gut, dessen Größe oder Gewicht den Raumverhältnissen an der Ladestelle oder Entladestelle nicht entspricht, sofern der Möbelspediteur den Absender auf die Gefahr einer Beschädigung vorher hingewiesen und der Absender auf die Durchführung der Leistung bestanden hat;
  6. Beförderung und Lagerung lebender Tiere oder von Pflanzen;
  7. natürliche oder mangelhafte Beschaffenheit des Gutes, der zufolge es besonders leicht Schäden, insbesondere durch Bruch, Funktionsstörungen, Rost, inneren Verderb oder Auslaufen, erleidet.

Ist ein Schaden eingetreten, der nach den Umständen des Falles aus einer der unter 1. bis 7. bezeichneten Gefahren entstehen konnte, so wird vermutet, dass der Schaden aus dieser Gefahr entstanden ist. Der Möbelspediteur kann sich auf die besonderen Haftungsausschlussgründe nur berufen, wenn er alle ihm nach den Umständen obliegenden Maßnahmen getroffen und besondere Weisungen beachtet hat.

(2) Der Lagerhalter haftet nicht für Schäden die durch Kernenergie und an radioaktiven oder durch radioaktive Stoffe verursacht worden sind.

VI. Geltung der Haftungsbefreiungen und -begrenzungen

Beauftragt der Möbelspediteur für den Umzug einen anderen, ausführenden Möbelspediteur, so haftet dieser in gleicher Weise wie der beauftragte Möbelspediteur, solange sich das Gut in seiner Obhut befindet. Der ausführende Möbelspediteur kann alle frachtvertraglichen Einwendungen geltend machen.

VIII. Transport- und Lagerversicherung

Es besteht die Möglichkeit, das Gut über die gesetzliche Haftung hinaus zu versichern. Der Möbelspediteur schließt auf Wunsch des Kunden und gegen Bezahlung einer gesonderten Prämie eine Transport- oder Lagerversicherung ab.

IX. Schadensanzeige

Für die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen gelten folgende wichtige Besonderheiten:

(1) Äußerlich erkennbare Beschädigungen und Verluste des Gutes sollten bei Ablieferung auf dem Ablieferungsbeleg oder einem Schadensprotokoll genau festgehalten werden. Solche Schäden oder Verluste sind dem Möbelspediteur spätestens am nächsten Tag detailliert in Textform (E-Mail, Brief, Fax) anzuzeigen.

(2) Äußerlich nicht erkennbare Beschädigungen und Verluste müssen dem Möbelspediteur innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung, ebenfalls detailliert in Textform, angezeigt werden.

(3) Werden Schäden und Verluste nicht in den genannten Fristen geltend gemacht, erlöschen die Ersatzansprüche.

(4) Überschreitungen der Lieferfrist müssen binnen 21 Tagen nach Ablieferung in Textform angezeigt werden. Nach Ablauf der Frist geht der Anspruch andernfalls unter.

(5) Für die Wahrung der Fristen genügt die rechtzeitige Absendung einer detaillierten Anzeige in Textform an den beauftragten oder abliefernden Möbelspediteur, die ihren Aussteller erkennen lässt.

Zum Seitenanfang